Kommentare sammeln

In Zukunft werde ich mal anfangen alle meine Kommentare in fremden Blogs irgendwo zu sammeln. Ich finde es schade wenn die Arbeit (auch wenn es nicht immer unendlich viele Stunden des Finger-Wundschreibens sind) durch Moderation verloren geht wie gerade kürzlich erst wieder bei Isis Welt geschehen.

Advertisements

Hamburger Schulreform

Die Privilegierten haben gesiegt. Wieder einmal wurde die Chance zerstört endlich ein Zeichen gegen das zutiefst ungerechte und sozial selektive Schulsystem in Deutschland zu setzen. Besonders tragisch ist, das die Repräsentanten im Hamburger Parlament sich einig waren und die Schulreform durch eine Bürgerinitiative (welche sich aus dem besser gestellten Bildungsbürgertum rekrutierte) torpediert wurde.

Es zeigt hier ganz deutlich das riesige Problem der direkten Demokratie: Die sozial höher stehenden Schichten und Privilegierten können sich mobilisieren und ihre Interessen durchsetzen. Offensichtlich wollen die Bürger Hamburgs nichts mit den Schmuddelkindern aus den ärmeren Stadtteilen zu tun haben, man will einfach unter sich bleiben. Die sozial Benachteiligten allerdings, deren Kinder von der Reform vor allem profitiert hätten, durften entweder nicht abstimmen oder haben (leider) ihr Wahlrecht nicht wahrgenommen.

Das Ergebnis aus Hamburg zeigt die tiefe Spaltung der Gesellschaft. Perfiderweise wird dieses Ergebnis aber auch einen großen Teil dazu beitragen, die Spaltung weiter zu vertiefen.

Sehr schön kommentiert hat die TAZ das Ergebnis „Hamburg bleibt Sitzen“: http://www.taz.de/1/zukunft/bildung/artikel/1/hamburg-bleibt-sitzen/

Von der Leyen als Präsidentin?

Frau von der Leyen ist eine Spalterin, Opportunistin, Populistin. Sie hat mich (und einen großen Teil der das Internet nutzenden Menschen in Deutschland) als pädophil und potentiell kriminell bezeichnet. Ihr war kein Mittel zu schäbig, keine Argumentation zu platt, und sie hat keine Unwahrheit ausgelassen um ihre Internetsperren durchzusetzen.
Sie ist religiös motiviert, pflegt eine abstoßende moralinsaure Sprache und führt vor Pressekonferenzen Bildmaterial von Kindesvergewaltigungen vor um kritische Nachfragen zu unterbinden.

Nein, Frau von der Leyen ist keine würdige Präsidentin für unser Land.

Liebe Freiheitlich Demokratische Partei (FDP)…

ihr habt ein Problem mit Logik. Ihr tut so als ob die Kommunisten in Form der Linken bereitstehen, eine gesamtdeutsche DDR zu realisieren und der Ort an dem die Revolution beginnen wird, ist das erste westliche Bundesland in dem die Linke mit an die Macht kommt. Ihr habt gegen Rot-Rot-Grün plakatiert, Angst geschürt und keine Gelegenheit ausgelassen klarzustellen, dass die Linke undiszipliniert, regierungsunfähig und eigentlich eher die 7. Ausgeburt der (natürlich rot-glühenden) Hölle ist.

Nehmen wir einmal an, diese Darstellung stimmt, dann würde NRW in akuter Gefahr schweben, durch Extremisten übernommen zu werden. Die FDP hätte die Chance, zumindest zu versuchen das zu verhindern, indem sie zumindest versucht eine Ampelkoalition zu bilden.

Nun hat sich die FDP dagegen entschieden, aber nicht leise, mit einem vernünftigen Argument, sondern sie hat die Begründung herausgebrüllt, dass SPD und Grüne mit den Linken reden und so ja die FDP auch auf eine Stufe mit den Linken stellen.

Wie bescheuert diese Argumentation ist, brauche ich wohl kaum auszuführen. Die Linke mag extremistische Züge haben und regierungsunfähig sein, aber sie ist eine ganz normal zur Wahl zugelassene Partei, die die 5% Hürde nunmal übersprungen hat. Von daher ist die Linkspartei erstmal auf einer Stufe mit der FDP. Der logische Fehler ist aber in meinen Augen, dass sie behaupten, die Welt geht in NRW unter. Die FDP hat in dieser Situation aber nichts besseres zu tun, als sich einfach aus der Verantwortung zu stehlen und damit den Untergang des Abendlandes wahrscheinlicher zu machen.

Würde die FDP ihre eigenen Horrorvorstellungen glauben, müssten sie alles daransetzen, eine Ampelkoalition in die Wege zu leiten und die „fehlgeleiteten“ Sozialdemokraten und Grünen von der Gefahr durch die Linke überzeugen. Statt dessen überlassen sie NRW einfach sich selbst und ziehen sich in eine divenhaft-beleidigte Haltung zurück, Motto: „Bäääh, wenn ihr mit der blöden da drüben auch nur redet, bin ich eingeschnappt und will nicht mehr mit euch spielen.“

Diese Argumentation ist derart peinlich, dass sie selbst der FDP nicht würdig ist (was schon was heißt). Die nahe liegende Erklärung für die Differenz zwischen Handeln und Reden der FDP ist, dass sie ihre eigenen Horrorvorstellungen nicht glauben. Sie sind beleidigt, dass sie selbst die Wahl nicht verloren haben aber dennoch Schwarz-Gelb erstmal am Ende scheint. Sie sind der Profilierungs- und Schreisucht ihres Vorsitzenden ausgeliefert und können jetzt auch nicht von ihrer „die Kommunisten sind da“ Rhetorik zurücktreten.

Bleibt zu hoffen, dass die FDP bei der nächsten Wahl in NRW (wann immer die dann auch sein wird) die Quittung von ihren Wählern bekommen. Wenn die nämlich nicht ganz dumm sind, durchblicken sie das Spielchen der FDP. Hätte ich diesem Haufen meine Stimme gegeben, wäre ich umso wütender angesichts der Erkenntnis, dass sie lieber Rot-Rot-Grün zulassen als selbst Kompromisse schließen und von ihrem arroganten hohen Ross runterkommen.

Ein Landtag ohne Gelb wäre schon was schönes…

Liebe Grünen in NRW…

ich kann euch nicht wählen. Wer nichtmal in der Lage ist einem Jürgen Rüttgers eine klare Absage zu erteilen (ein „wollen wir nicht so gerne“ reicht nicht!), hat meine Stimmung nicht verdient.

Schlimm genug, dass das Wahlsystem in Deutschland einen zu taktischen Wahlen zwingt, jetzt kommen die Grünen auch noch auf die tolle Idee, dass sie mit den vernunftbefreiten, populistischen Konservativen ins Bett steigen könnten.

Bei der Abwahl von Rüttgers seid ihr jedenfalls kein sicherer Partner, daher kann ich euch meine Stimme nicht anvertrauen.

Liebe Frau Koch-Merhin…

ich habe noch nie viel von Ihnen gehalten, aber eigentlich waren Sie mir recht egal. Sie waren eine von vielen „liberalen“ Europapolitikerinnen, und jeder weiß inzwischen (Westerwelle sei Dank) dass man Liberale eh nicht so ganz ernst zu nehmen braucht.

Inzwischen sehe ich Sie aber in einem anderen Licht, denn Sie haben mir die Augen geöffnet, für die wahren Probleme in Europa. Griechenland, Wirtschaftskrise, Umweltzerstörung und Klimawandel sind zwar ernste Angelegenheiten, aber die verborgene Bedrohung, das unter der Oberfläche schwelende Feuer, welches Europa heimlich zu verzehren droht, konnten wir nicht sehen.

Nur die einsamen Rufer in der Nacht von proNRW und der NPD versuchten uns zu warnen, aber niemand hörte auf sie. Doch dann kamen Sie und haben uns, gleichsam in einem Fanal, die Wahrheit offenbart:

Riesige islamische Heere stehen bereit, um in Europa einzufallen und ihre Eliteeinheiten tragen eine schier undurchdringliche Rüstung: Die Burka.

Doch wir werden sie bezwingen, mit dem scharfen Schwert des Verbots und der Geldbuße werden wir, die verhüllten und daher natürlich identitätslosen, Gotteskriegerinnen bezwingen können.

Vielen Dank Frau Koch-Merhin, fast wäre die Festung Europa gefallen!

Ernsthafte Anmerkung:

Ich persönlich lehne Burkas ab, aber jeder hat selbstverständlich das Recht eine zu tragen, wenn Sie oder Er dies will. Freiheit bedeutet auch, dass die Mehrheitsgesellschaft ertragen muss, wenn sich jemand mit einer Burka verschleiert.

Ich schäme mich, ein Europäer zu sein. Ich schäme mich, dass Frau Koch-Merhin eine Vizepräsidentin des europäischen Parlaments ist. Ich weiß nicht, ob die Forderung nach einem Burkaverbot ein Wahlkampfmanöver, Aufmerksamkeitserzeugung oder wirklich ihre Meinung ist.

Ich weiß aber, dass ich den Vorstoß in jedem Fall zum kotzen und erbärmlich finde.

Gabriele Kuby bei Maischberger

Nur kurz am Rande:

Solchen religiös verblendeten, homophoben und krankhaft erzkonservativen Gestalten wie Gabriele Kuby sollte im öffentlich rechtlichen Fernsehen wirklich kein Forum geboten werden. Es ist wirklich schlimm, das solch eine Person in den Medien ihr rückwärts gerichtetes Geschwurbel verbreiten darf.